Telefon 02303 / 288134

23.06.2021

Betrieb läuft für alle weiter - trotz Wasserschaden

Kaum eingezogen, müssen einige Kinder nach einem Wasserschaden auch schon wieder aus der neuen Schatzkiste. Der von der Unnaer Straße abgewandte Teil ist aber weiter nutzbar.

In der neuen Kindertagesstätte „Schatzkiste“ in Holzwickede sorgt ein Wasserschaden dafür, dass einige Kinder wieder zurück in die alte „Schatzkiste“ ziehen müssen. Nun wird der Schaden im Sommer behoben. Allen Eltern kann aber durchgängig ein Platz für ihr Kind angeboten werden.

Noch nicht zwei Monate nach Eröffnung des neuen Standortes für die Evangelische Kindertagesstätte „Schatzkiste“ traten im neuen Gebäude Wasserschäden auf. Nach ersten Recherchen führte ein Materialfehler an der Leitung der Fußbodenheizung zum Wassereintritt unter die Böden. Hiervon ist die Hälfte der Einrichtung betroffen. Nun wird zwischen der UKBS, die Bauherrin des Gebäudes ist, und dem Kindergartenwerk im Ev. Kirchenkreis Unna als Kita-Träger, ein Reparaturplan erstellt. Doch die gute Nachricht für die Familien in Holzwickede: alle Kinder können weiterhin in ihrer Kita betreut werden. Dies gilt auch für die Kinder, die erst nach den Sommerferien in der Kita starten.

Wichtigste Voraussetzung hierfür ist, dass die alte Kita „Schatzkiste“ an der Schwerter Straße wieder genutzt werden kann. Hierfür hat das Landesjugendamt eine Sondergenehmigung erteilt, die reguläre Genehmigung war mit Auszug aus diesen Räumen erloschen. Nun braucht es ein paar Tage, um beide Gebäude herzurichten. Daher ist am 23. und 24. Juni keine Betreuung möglich, ab dem 25. Juni wird ein Teil der Kinder in die alte und noch gut bekannte Kita ziehen, der andere Teil kann im nicht betroffenen Bereich der neuen Kita an der Unnaer Straße betreut werden. Die Eltern wurden über die Veränderungen bereits informiert. „Wir sind froh, dass wir die Zusage für die Nutzung der alten Kita bekommen haben, so muss keine Familien auf einen zugesagten Platz verzichten“, berichtet Sandra Niggemeier aus dem Kindergartenwerk im Evangelischen Kirchenkreis Unna. Die Regelung gilt zunächst für die nächsten vier Wochen, dann schließt sich die reguläre Schließzeit für drei Wochen an. Niggemeier: "Wir hoffen, dass wir so schnell wie möglich wieder mit allen Kindern in die neue Kita zurück kommen können." Sollten die Arbeiten nach den Ferien noch nicht abgeschlossen sein, kann die Betreuung aber über den 16.8. hinaus in den beiden Gebäuden stattfinden, so dass auch alle neuen Kita-Kindern zum vereinbarten Termin aufgenommen werden können.

Kaum eingezogen, müssen einige Kinder nach einem Wasserschaden auch schon wieder aus der neuen Schatzkiste. Der von der Unnaer Straße abgewandte Teil ist aber weiter nutzbar.